Plan A

Projekt Details

»Plan A – Planspiel Arbeitswelten der Zukunft«

Planspiele eröffnen eine neue Welt. Sie sind ein geschützter Raum, in dem gelernt und ausprobiert werden kann. Im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2018 gestalten HBK und TU Braunschweig gemeinsam mit Projektpartnern ein Planspiel, das Arbeitswelten der Zukunft bzw. Chancen und Risiken der Digitalisierung spielerisch erfahrbar macht.

So rückt neben den Fragen danach, wie Digitalisierung, Globalisierung und Ökonomie die Arbeit beeinflussen und verändern werden, insbesondere eine Fragestellung in das Zentrum: Wie wollen wir arbeiten?

»Plan A« liefert keine fertigen Antworten auf diese Fragen. Vielmehr soll es zum Diskutieren und Nachdenken anregen. Es eröffnet vielmehr einen Raum des gemeinsamen Austauschs und dem Diskurs – darüber, wie wir die Arbeitswelt der Zukunft gestalten wollen.
Gemeinschaftlich werden Themen wie beispielsweise „Industrie 4.0“, „Digitalisierung“, „cyber-physische Systeme“ und „nachhaltige Produktion“ genauer betrachtet. In Hinblick auf diese Umstände formulieren die Spielenden wünschenswerte Zukünfte, in den sich wandelnden Arbeitsprozessen, ohne die Kehrseiten der Transformationen aus dem Blick zu verlieren. So werden Möglichkeiten zu deren Erfüllungen erprobt, Relationen erörtert und Chancen wie Risiken erkannt.

»Plan A – Planspiel Arbeitswelten der Zukunft« ist ein Projekt der Technischen Universität Braunschweig, dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) und der HBK Braunschweig unter Mitarbeit von Radio Okerwelle, intrestik – weiter mit spielen und IG Metall Braunschweig. Gefördert durch das Bildungsministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2018.

 

Übersicht

Keywords

Game-based Gamification

Begonnen

01.02.2018

Launch

31.12.2018

Durchführungsorte

Braunschweig, Emden, Dresden, München, Zittau, St. Andreasberg, Ohlstadt, Miesbach